bottom

Ballettlehrerin in der Corona Zeit – ganz schön anstrengend ...

Ballett in der Corona-Zeit

Ich weiss, wir haben es zur Zeit alle nicht einfach. Jedoch glaube ich, dass diejenigen, die nicht mit so vielen verschiedenen Menschen jeden Tag zu tun haben, es etwas leichter haben. Ich möchte an dieser Stelle niemanden beleidigen, aber jeder Selbstständige, der jeden Tag Kontakt mit vielen Menschen hat, weiss, wovon ich rede. Es herrscht eine allgemeine Frustration und Unfreundlichkeit. So eine Stimmung habe ich in all den Jahren, in denen ich unterrichte, noch nie erlebt.

Natürlich hängt das mit der Unsicherheit und den vielen Massnahmen, die uns Corona gebracht hat, zusammen. Aber ich verstehe nicht, warum man von Solidarität spricht, jedoch die komplette eigene Erziehung und Freundlichkeit im Umgang miteinander vergisst. Viele sind dankbar, dass wir hier in der Ballettschule für ein bisschen Normalität sorgen. Dass wir keine Angst vor unserer Arbeit und vor den Menschen haben. Dass wir ein offenes Ohr für jedes Problem haben. Das war schon immer so und insbesondere in dieser komplizierten Zeit, scheint es noch viel wichtiger zu sein.

Allerdings sollte es nicht selbstverständlich sein. Ich versuche, allen voran als Vorbild jedes Gespräch mit einem Lächeln zu führen. Ich liebe meine Arbeit immer noch. Ich bin froh, dass wir trotz der Massnahmen wieder öffnen konnten und dass ich umgeben bin von Kindern und Jugendlichen, Musik, Tanz und Kreativität.

Auch wenn wir im Augenblick nicht so recht wissen, was die Zukunft bringt und welche Ziele wir uns setzen können, vorallem was Aufführungen angeht. Ich merke aber, dass unsere Schüler und Schülerinnen dankbar sind, dass sie bei uns aufgefangen werden. Und ich bin dankbar, dass sie mich auffangen. In der Zeit des Lockdowns ohne meine Schüler fühlte ich mich verloren. Ich mache diesen Job aus Überzeugung und brauche den Kontakt zu den Kindern, zu den Jugendlichen und auch zu den Mamis.

Wir hoffen doch alle nur, dass diese verrückte Zeit endlich ein Ende nimmt und reden von Solidarität und von Zusammenhalt und von gegenseitiger Unterstützung. Allerdings überwiegt der Frust vieler Menschen und zerrt am guten Gemüt. Also lasst uns doch alle wieder zur Vernunft zurückkehren, unseren Kindern und auch uns selbst zuliebe. Das Leben muss endlich wieder ohne Angst und Unsicherheit weitergehen.

Warum sind Ballett-Freunde Freunde fürs Leben? We ...
Ähnliche Beiträge
 
Kommentare
Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 20. Oktober 2020

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ballettschulekreuzlingen.ch/

Ballettschule Kreuzlingen
Carmelina Kirstein
 
Wasenstrasse 22
8280 Kreuzlingen
 
T +41 (0)77 468 63 32
E-Mail senden
Telefonische Sprechzeiten
Mo, Di, Do, Fr 10 – 12 Uhr
facebookinstagramyoutube
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
Cookies
Inhaltsverzeichnis